Campingplatz Journal
Loading Spinner

Campingplätze, Dauercampingplätze, Wintercampingplätze...

oder
 

Das Campingplatz - Journal

Praxistipps

Wohnwagen Führerschein

Welchen Führerschein brauche ich für Wohnwagen und Wohnmobil?
Wohnwagen Führerschein

Viele Camper schätzen den Komfort, den ihnen ein Wohnwagen oder ein Wohnmobil bietet. Vor der Anschaffung eines Caravans oder Reisemobils herrscht jedoch oft Unsicherheit darüber, ob die im Führerschein eingetragene Klasse ausreicht oder um eine weitere Fahrerlaubnis erweitert werden muss. Wir sagen Ihnen, welchen Wohnwagen Führerschein und Wohnmobil Führerschein Sie brauchen.

Wohnwagen Führerschein und Wohnmobil Führerschein in der alten Klasse 3

Seit der Führerscheinreform im Jahr 1999 werden die Fahrklassen mit Buchstaben bezeichnet. Ziel der Reform war, durch einen stufenweisen Erwerb von Fahrerlaubnissen die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Führerschein-Neulinge sollen erst Fahrerfahrung sammeln, bevor sie schwere Fahrzeuge und Gespanne bewegen dürfen.

Welchen Wohnwagen Führerschein oder Wohnmobil Führerschein ein Camper braucht, ist an den Buchstaben der neuen Klassen nicht auf den ersten Blick ablesbar. Im alten und schlichter aufgebauten System waren für Autofahrer nur zwei Klassen relevant. Die Klasse 2 berechtigte zum Führen schwerer Lkw. Mit der Klasse 3 durfte der Autofahrer Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von bis zu 7,5 t bewegen. Führerscheinbesitzer der Klasse 3 müssen sich in der Regel keine Gedanken über Wohnwagen Führerschein oder Wohnmobil Führerschein machen. Bis auf schwere Luxus-Reisemobile über 7,5 t Gesamtgewicht können mit dem Führerschein der Klasse 3 alle Caravans mit Einzel- oder Tandemachse sowie alle Wohnmobile bewegt werden.

Wohnwagen Führerschein und Wohnmobil Führerschein nach der Reform

Viele ältere Autofahrer sind noch in Besitz des "grauen Lappens", der bis 1986 ausgegeben wurde. Nachfolger war ein rosafarbener EG-Schein in etwas handlicherem Format, der allerdings immer noch die alten Führerscheinklassen aufwies. Erst ab 1999 wurde der Scheckkarten-Führerschein mit den reformierten und mit Buchstaben bezeichneten Fahrklassen ausgegeben. Obwohl die Führerscheinreform schon geraume Zeit zurückliegt, sind sich viele Camper bis heute nicht sicher, welchen Wohnwagen Führerschein und Wohnmobil Führerschein sie brauchen. Die Regelungen für Gesamtmassen, Gespanne und Anhänger sind oftmals unbekannt. Wichtig wird das Thema stets vor dem Neukauf eines Wohnwagens oder der Anmietung eines Wohnmobils. Das sind die Klassen für Wohnwagen Führerschein und Wohnmobil Führerschein:

Die richtige Klasse für den Wohnwagen Führerschein

Klasse B
Wer die Führerscheinklasse B besitzt, kann Kraftfahrzeuge bis zu einem Gesamtgewicht von 3.500 kg fahren. Ein angehängter Wohnwagen darf ein Gewicht von 750 kg nicht überschreiten. Maximal lässt sich mit der Führerscheinklasse B ein Gespann mit einem Gesamtgewicht bis zu 4.250 kg (3.500 kg + 750 kg) fahren. Der Wohnwagen darf auch mehr als 750 kg wiegen, wenn das Gesamtgewicht des Gespanns 3.500 kg nicht überschreitet. So lässt sich beispielsweise ein VW Golf mit einem Gesamtgewicht von zwei Tonnen mit einem anderthalb Tonnen schweren Wohnwagen koppeln.

Klasse BE
Die Klasse BE ist der Wohnwagen Führerschein schlechthin. Es ist die richtige Klasse für schwere Zugfahrzeuge wie SUVs, die große Wohnwagen ziehen. Das Gesamtgewicht des Wohnwagens kann bis zu 3.500 kg betragen. Maximal kann das Gespann somit ein Gesamtgewicht von 7.000 kg (3.500 kg + 3.500 kg) haben. Voraussetzung für den Erwerb der Klasse BE ist die Führerscheinklasse B.

Klasse B96
Eine relativ neue Erweiterung der Führerscheinklasse B ist die am 19. Januar 2013 eingeführte Führerscheinklasse B96. Das Gesamtgewicht des Gespanns darf in der Klasse B96 bis zu 4.250 kg betragen. An den Erwerb der Klasse B96 stellt der Gesetzgeber relativ geringe Anforderungen. Der Wohnwagen Führerschein B96 wird meist schon nach eintägiger Ausbildung ausgehändigt. Die Klasse B96 ist eine kostengünstige Variante, wenn der Wohnwagen mehr als 750 kg wiegt, aber das gesamte Gespann nicht schwerer als 4.250 kg ist.

Diesen Wohnmobil Führerschein brauchen Sie

Klasse B
Zum Fahren eines Wohnmobils mit einem Gesamtgewicht bis zu 3,5 t reicht die Führerscheinklasse B. Auch aus diesem Grund sind kompakte Campingbusse und Wohnmobile so beliebt und werden in großer Zahl angeboten.

Klasse C1
Für große Wohnmobile über 3,5 t ist als Wohnmobil Führerschein die Führerscheinklasse C1 erforderlich. Voraussetzung zum Erwerb der Klasse C1 ist der Besitz der Führerscheinklasse B. Mit der Klasse C1 lassen sich Wohnmobile bis zu einem Gesamtgewicht von 7,5 t steuern. Die Führerscheinklasse C1 ist ab dem 50. Lebensjahr nur für einen Zeitraum von 5 Jahren gültig. Zur Erneuerung der Fahrerlaubnis muss der Fahrer einen Gesundheitscheck und eine augenärztliche Untersuchung ablegen. Besitzer der alten Führerscheinklasse 3 sind aus Besitzstandsgründen von dieser Einschränkung befreit.

Klasse C
Für große Luxus-Reisemobile mit einem Gesamtgewicht über 7,5 t braucht der Fahrer die Führerscheinklasse C. Auch bei dieser Klasse ist der Erwerb der Führerscheinklasse B Voraussetzung. Auf Grund des relativ kleinen Marktsegments verzichtete der Gesetzgeber auf einen Wohnmobil Führerschein für schwere Reisemobile, so dass sich der Camper das umfangreiche theoretische Wissen für das Führen schwerer Lkw aneignen muss. Die Führerscheinklasse C kann ab dem 21. Lebensjahr erworben werden, bei Vorlage bestimmter Voraussetzungen auch früher. Die Fahrerlaubnis für die Klasse C wird generell nur für einen Zeitraum von 5 Jahren erteilt. Eine Erneuerung der Fahrerlaubnis erfolgt nach Ablegen eines Gesundheitschecks und der Vorlage eines augenärztlichen Gutachtens.